4 Tage Katastropheneinsatz in Donnersbachwald

Von Freitagabend bis Montagabend stand die Mannschaft der FF Donnersbach im Katastropheneinsatz in Donnersbachwald.

Freitag, 4. Aug. 2017, 22:51 Uhr

Das verlängerte Wochenende begann am Freitagabend mit dem Sirenenalarm um 22:51 Uhr. T07 – Unwetter – mehrere Schadenslagen – so lautete die Alarmmeldung. Das rasch steigende Wasser des Donnersbaches bedrohte die Kläranlage Donnersbach und war auch kurz davor die B75 zwischen Irdning und Donnersbach zu überfluten. Die Mannschaft der FF Donnersbach füllte Sandsäcke und sicherte die Kläranlage und sperrte gemeinsam mit der FF Irdning die Straße ab. Der Höhepunkt der Flutwelle war Gott sei Dank bald überschritten. So war die Kläranlage außer Gefahr und die Straßensperre konnte aufgehoben werden.

Die Nachrichten aus Donnersbachwald ließen leider nichts Gutes verheißen.

Samstag, 5. Aug. 2017, 7:30 Uhr

Eine starke Mannschaft fährt mit Tanklöschfahrzeug und Mannschaftstransportfahrzeug nach Donnersbachwald. Es bot sich ein Bild der Verwüstung – der Donnersbach hatte eine Spur der Verwüstung durch Donnersbachwald gezogen. Mehrere Keller stehen unter Wasser, ein Haus wurde besonders stark getroffen, hier floss der Bach durch das ganze Erdgeschoss und beschädigte beide Autos schwer. Die FF Donnersbach half beim Ausräumen, pumpte Keller aus und reinigte mit Wasser und Nasssauger. Am späten Nachmittag rückte die Besatzung wieder ein und stellte die Einsatzbereitschaft wieder her.

21:36 Uhr

Erneute schwere Unwetter treffen diesmal den Finsterkar-, Krispen- und Mörschbach. Der Ortskern von Donnersbachwald wird durch den aus dem Ufer tretenden Mörschbach vermurt. Der gesamte Aufbau des TLF-A Donnersbach wird durch das Schmelzen der 100 A Hauptsicherung, vermutlich ausgelöst durch einen indirekten Blitzschlag, vorrübergehend außer Gefecht gesetzt. Die 9 Mann Besatzung des KLF-A Donnersbach kommt erst um 6 Uhr früh zurück aus dem Einsatz. Es wurden Keller ausgepumpt und gereinigt.

Sonntag, 7:30 Uhr

10 Mann mit TLF-A und MTF-A und Hänger fahren wieder nach Donnersbachwald. Erneut gilt es Keller auszupumpen und zu reinigen. Gegen 10 Uhr treffen Bezirkskommandant Stv. BR Heinz Hartl und die Feuerwehren Weißenbach/Liezen, Pyhrn und Döllach beim Rüsthaus in Donnersbach ein. Hier wird Gerät in die kleineren Fahrzeuge umgeladen, da auf der teilweise zerstörten B75 eine Tonnagebeschränkung gilt. HBI Grüsser wechselt in den Führungsstab der Einsatzleitung Donnersbachwald. MFT-A Donnersbach beendet um 17 Uhr den Einsatz. TLF-A Donnersbach bleibt mit 4 Mann Besatzung über Nacht in Donnersbachwald. Ebenso bleibt HBI Grüsser vor Ort im Einsatzstab.

Montag, 8 Uhr

Die Nacht war spannend. Viel Niederschlag ließ alle Flüsse wieder anschwellen, es kam aber Gott sei Dank zu keinen Schäden mehr. TLF-A Donnersbach nimmt wieder die Arbeit auf. Um 12:45 Uhr startet KLF-A Donnersbach mit 5 Mann in Richtung Donnersbachwald. Mit der TS werden Straßen und Parkplätze vom Schlamm gereinigt. Um 19:00 Uhr geht es für alle zurück ins Rüsthaus Donnersbach wo bis 21 Uhr die Ausrüstung gereinigt und in Ordnung gebracht wird.

Die Einsatzbereitschaft ist wieder hergestellt.